Navigation überspringen

03 – Collectif Scale »Flux«

Thon-Dittmer-Palais

Das Kunstwerk wurde 2021 im Rahmen des Constellations Festivals in Metz (Frankreich) geschaffen. Seine wandelnde und modulare Form hat es zu einem Dauererfolg gemacht. In den letzten zwei Jahren reiste „Flux“ durch die ganze Welt und trat auf Musikbühnen und bei künstlerischen Veranstaltungen auf. Seine kinetische Architektur aus dynamischen Lichtlinien ist motorisiert und wird in Echtzeit gesteuert. Die formale Vervielfachung der Linien in Verbindung mit subtilen Variationen der zeitlichen Phasen, Geschwindigkeiten und Amplituden formt ein organisches Objekt, das zwischen poetischen Wellen und frenetischen Wellenbewegungen oszilliert.

Konzept und Produktion: Collectif Scale
Musik: Grégory Semah

Scale ist eine in Paris ansässige Gruppe von Kreativen mit sehr unterschiedlichen beruflichen und künstlerischen Hintergründen. Seit seinen Anfängen hinterfragt das Collectif Scale die Verbindungen zwischen Musik und Bild, Licht und Architektur, zwischen Unterhaltung und zeitgenössischer Kunst, Natur und Zukunft, Mensch und Maschine. Durch Erkundung und Erforschung dieser Bereiche versuchen die Mitglieder, Antworten zu finden, die sie dann in ihre multimedialen Installationen integrieren. Im Laufe der Jahre hat Scale seine eigene Sprache entwickelt, um sinnliche, interaktive und spielerische Werke mit einem starken Fokus auf Innovation zu kreieren, die einem möglichst breiten Publikum zugänglich sind.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können in unserer Datenschutzerklärung