Navigation überspringen

02 – ANTRILOPE – Clemens Rudolph »KALIber“«

Ludwigstraße

Die Fassade erwacht. Augen blicken, Arme ragen aus der Wand. Wer schaut durch diese Augen? Wer zeigt auf uns? Wen oder was haben wir erweckt? Die für RE.LIGHT entwickelte Projektion ist ein Spiel mit Gesten, Wahrnehmung und künstlicher Ästhetik – im Kontext einer Welt, deren Inhalte immer mehr computergeneriert sind. Was passiert, wenn eine neue (KI-)Realiät mit unscharfer Urherberschaft auf archaisch menschliche Interpretations- und Reaktionsmuster trifft? KALIber ist eine Einladung an die Zuschauenden, bei der Begegnung mit den Bildwelten, dem eigenen Erleben Raum zu geben.

Projektionen auf Fassaden und Gegenstände (Mappings) und interaktive Video-Installationen sind die künstlerischen Ausdrucksmittel des in Etterzhausen bei Regensburg lebenden Medien- und Computergrafik-Künstlers Clemens Rudolph. Seine Werke sind vielschichtig und poetisch, mit surrealistischen Elementen und oft einer Prise Humor. Sie sind national und international auf Festivals und Veranstaltungen zu erleben, unter anderen in Italien oder den Niederlanden. Den Regensburgerinnen und Regensburgern ist er unter anderem durch seine Arbeiten am Stadtlagerhaus für die Freilichtopern „Tosca“ und „Rheingold“ des Theater Regensburg bekannt.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihnen das bestmögliche Erlebnis zu bieten. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden. Erfahren Sie mehr darüber, wie wir Cookies verwenden und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können in unserer Datenschutzerklärung